Corinna

Ich kenne Nonprofits, denn seit mehr als zehn Jahren unterstütze ich verschiedene NGOs in Berlin und London bei der Öffentlichkeitsarbeit. Seit 2010 arbeite ich in Berlin als freie Redakteurin und Autorin. Ich schreibe Reportagen, Projekt-Berichte, Mailings für das Fundraising, Texte für Ausstellungen, Jahresberichte, Webseiten oder Broschüren. Ich entwickle auch Konzepte für neue Printprodukte, lektoriere und korrigiere Texte. Und ich übersetze: aus dem Englischen und Französischen ins Deutsche und umgekehrt.

Mein Weg: 2008-2010 betreute ich als Redakteurin bei Ärzte ohne Grenzen Publikationen wie das Spendermagazin und Mailings für das Fundraising. 2007-2008 arbeitete ich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen bei Oxfam Deutschland e. V., konzipierte und produzierte unter anderem Unterrichts- und Werbematerialien für eine bundesweite Kampagne. 2003-2007 leitete ich bei der Londoner Refugee Women's Association das Rebranding sowie alle Publikationen der Organisation.

Und davor? Aufgewachsen in Frankreich, studierte ich in Köln und Aberdeen Englisch, Französisch und Politikwissenschaft. Anschließend zog es mich nach London, wo ich neun Jahre blieb. Nach einem Aufbaustudium in Gender, Ethnologie und Entwicklung forschte und unterrichtete ich zunächst an der London School of Economics und dem Goldsmiths College. Nebenbei unterstützte ich verschiedene Vereine bei der PR-Arbeit, darunter die Frauenrechtsorganisation Change und die landesweite Aktionswoche Refugee Week. Außerdem beriet und begleitete ich vier Jahre lang Flüchtlinge: beim Londoner Flüchtlingsrat, dem Refugee Council, und bei Xenion in Berlin. Diese direkte Arbeit mit Menschen, die fliehen mussten, sensibilisierte mich für meine Berufspraxis:

Eine ethische und verantwortungsbewusste Öffentlichkeitsarbeit ist mir sehr wichtig.